I wouln’t be a liar..
>Halt dich an deine eigenen Forderungen<

~heute~ 12.10.2006

Abermals eine neue vor Intelligenz strotzdende Kartoffel namens ... gott, die ist so unbedeutend, da ist mir der Name gleich entfallen. Der Song: "Fick dich". Stimmig, klar fixierter Problempunkt, offensichtlich ein völlig neuer Inhalt, der die Musikwelt immens bereichert. Das Mädel, geschminkt auf 20, wahrscheinlich aber Realschule, 10. Klasse, zweimal nachgesessen selbstverständlich. Jedes Brot würde mich umbringen, wenn ich jetzt sagte: dumm wie Brot. Und ein Haufen Scheiße ist das auch nicht, denn Scheiße macht Arbeit, ein Haufen Scheiße macht einen Haufen Arbeit. Elefantenscheiße zum Beispiel. In Relation gesehen ist sie ergo ein Mäuseköddel, womit ich natürlich nicht Mäuse diffamieren möchte - ihre Arbeit ist wahrscheinlicher sinnvoller, als die der sog. Künstlerin.

Drum auch hier, wie bei der anderen Vakuumkopf-Besitzerin, die schon "laber kein scheiß, baby" "gesungen" hat: Ihr lieben lieben naiven, von der Musikindustrie geknechteten Semmelknödel (an madame "fick dich": zieh deinen schlafanzug aus, du musst erst um 20.00 ins Bett): Labert keinen Scheiß und *peep* Euch. Danke schön.

faustus

 

P.p.s..: Ich weiß, ich weiß, man gibt dem Kunden nur, wonach er dürstet, aber ... grausam oder nicht, manche Menschen sollte man dürsten lassen.

10.12.06 17:16
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Start - Gäste - Link - Link - Link - Link - Made by
Gratis bloggen bei
myblog.de