I wouln’t be a liar..
>Tuch der Sorglosigkeit<

~heute~ 29.10.2006

Ich hatte ein Mädchen kennengelernt, manche erinnern sich: Das Mädchen, das mich in Hannover treffen wollte.

Nach langem Hin und Her, vielen Sms und einiger Zeit trafen wir uns also doch. Sprachen über unsere Welten, die Musik, andere Menschen und uns. Gingen ins Kino, im Dunkeln berührten wir uns, küssten uns. Sie legte ihre Hand auf meine rechte Wange, es war, als würde sie mich in ein Tuch der Sorglosigkeit einkleiden. Zusammengekuschelt auf dem Bett sahen wir bei mir Mario Barth.. kein Mädchen hatte mich bisher so an der Wange berührt, so über den Kopf gestreichelt - ich fuhr sie um ca. 2 nach Haus, die Fahrt durch die Nacht war wie der Flug zweier nackter Seelen, ein Reich der Empfindung. Wir küssten uns, sagten Gut nacht.

Wir sprachen am nächsten Tag darüber, trafen uns zufällig im ICQ, ich wollte wissen, was ich tief in mir ahnte, wir spielten "Wahrheit", jeder stellt abwechselnd eine direkte Frage, die der andere beantworten sollte, bis einer aufgibt bzw. nicht antworten kann/möchte. Sie fragte, was ich von ihr denke. Sie verstand das Spiel. Ich erzählte ihr, dass meine Welt anders sei als ihre. Dass ich nichts von ständigen Discobesuchen halte, nichts von Wasserpfeifen, nichts vom Rauchen, nichts von Drogen, nichts von party-all-night-long, nichts von ständig wechselnden Partnern. Erzählte ihr wieder von meiner Welt, meinen Gedanken, was sie an mir nicht mögen wird...

 Ich glaube nicht, dass Menschen in unserem Alter ihre Welt von Grund auf in Frage stellen können, dass sie sie aufgeben würden.

Diese Aura des Frohsinns, ihr Tuch der Sorglosigkeit ...ich dachte, ich werde es vermissen, ich werde sie vermissen. Nicht sehr lange, dafür hat sie zuwenig persönliche Spuren in ihrem Leben, keine besonderen Spuren in meinem Leben hinterlassen, aber ich werd sie doch vermissen.

Sie meinte, sie wolle kurz nachdenken, ich gab ihr alle Zeit der Welt. Sie sagte, es täte ihr Leid, ich sagte, muss es nicht, ich danke dir vielmehr, leb wohl.

> Die Träne quillt, die Erde hat mich wieder. <

faustus
 

 

29.10.06 13:52
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Start - Gäste - Link - Link - Link - Link - Made by
Gratis bloggen bei
myblog.de