I wouln’t be a liar..
>Anne<

~heute~ 13.01.2007

Ich sah sie unvermutet am gestrigen Tag. Wie ich innerlich zitterte, gott, ich habe es so vermasselt. Ging an ihr vorbei. Ging weiter. Ging mit mir ins Gericht, "du musst nur entscheiden, was du mit der Zeit anfängst, die dir gegeben ist. Genau Gandalf, danke." Jagte ihr hinterher, sie schien weg. Völlig fertig auf die K2 zurück, Tür öffnet sich, sie steht dort, ein Augenblick, sie dreht sich um, geht zu den anderen Schwestern, meine Beine sind Wackelpudding. Müßhsam schleppe ich mich ins Arztzimmer, überlege.. was sagen? Sie verlässt die Station, mein Blick zu nem Bekannten, ich stürze hoch, als hätte ich erfahren, dass ein Mini Copper für mich vor der Tür steht. Sie steht ein zwei Meter weiter, spricht mit nem Arzt. "Letzter Tag Urlaub, danach ins andere Krankenhaus" Wow, was so wenig Worte anrichten können, ich hätte mir am liebsten den Schädel eingeschlagen. Ich gehe wieder an ihr vorbei. Gehe wieder zurück, sie ist weg. Ich habe seit Jahren nicht mehr so geflucht. Zur K2 zurück, den Kopf schüttelnd, Hände am Kopf, überm Kopf, Arme Hoch, Durchatmen, Grinsen. Ihre Nummer in der Schwesternliste. Ins Schwesternheim, in meine Wohnung gelaufen, Handy angesehen, in den Spiegel geguckt, geschmunzelt, dass mein Hals sich zuzieht. Dies Gefühl der Schwäche hat mir 1 1/2 Jahre gefehlt. Eine absurde Mischung aus Angst und absolutem Glück. Ich fahre nach Hause, fluchend, mich wundernd, wieder grinsend, fluchend, es tat so gut wieder wie früher etwas empfinden zu können, was einen dazu treibt völlig irrational zu denken und zu handeln. Mit der Zeit verliert man Naivität, macht Erfahrungen, denkt rationaler - man darf jedoch nie einen Teil dieser kindlichen Naivität verlieren, sie erst führt mit Hoffnung und der richtigen Sichtweise zu den Handlungen, die man spontan, völlig verknallt, dusselig und nur halb zurechnungsfähig in seinem Kopf plant - es sind die Dinge, an die man sich mit Sicherheit erinnern wird.

Habe jetzt das Telefonbuch durchgeackert. Es gibt in allen umliegenden Dörfern und Celle selbst nur 7 Familien mit ihrem Nachnahmen. Ich fange hinten an. Ob das schon Wahnsinn ist? Oder einfach nur der Gedanke, dass man wieder Bestandteil von etwas Größerem ist, einem alles umschließenden Prinzip? Ganz egal, ob sie mich für verrückt hält, aber ich muss sie fragen.

faustus

 

13.1.07 19:34
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


sophie / Website (15.1.07 22:53)
Das Bild erinnert mich an Little Miss Sunshine(Mag: Nietzsche. Hasst: Alle.).
Ich hoff für dich, dass alles gut wird. Und ich denke nicht, dass sich Misanthropen in letzter Konsequenz umbringen müssen. Das könnte der Welt so passen.

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Start - Gäste - Link - Link - Link - Link - Made by
Gratis bloggen bei
myblog.de